Warum es sich lohnt in Teambuilding und Leadership-Training zu investieren


Gemeinsam geht es besser und gemeinsam kann man mehr erreichen - das ist heute wichtiger denn je! Doch dieses “Gemeinsam” ist auch häufig mißbraucht worden - das spreche ich hier ganz klar an.

Oft wurde Teambuilding und Leadership dahingehend missbraucht, um aus Unternehmersicht nur noch mehr aus den Mitarbeitern herauszuholen. Im Grunde ein Beschleuniger direkt ins Burnout der eigenen Mitarbeiter!


Deswegen kommt auch nicht bei jedem Teambuilding und Leadership-Training gut an und das kann ich voll und ganz nachvollziehen.


Ich gehe einen anderen Weg und dennoch geht es mir mehr denn je um Teambuilding und Leadership - gerade weil man gemeinsam wirklich mehr erreichen kann.

Dieses “Mehr” hat in meiner Welt eine andere, eine nachhaltigere Bedeutung. Es umfasst nicht nur im klassischen Sinne ein Zielcoaching, das von äußeren Parametern wie beispielsweise Absatzsteigerung oder Effizienz  bestimmt ist, sondern es geht einen Schritt weiter:

Was sind die wahren Ziele? Was sind Ihre wahren Ziele und stehen diese mit anderen Werten in Konflikt?


Mein Ziel und damit der Mehrwert für Sie: Gelebte Achtsamkeit, kommunikativ integriert


Wir betrachten sowohl Teambuilding als auch Leadership in mehreren Modulen.

Wie führe ich mich, damit ich ein Team führen kann? Wie man sich selbst führt, muss nicht identisch mit dem sein, wie ein Mitarbeiter geführt werden möchte, weil er andere Werte oder andere Lernkanäle nutzt oder weil er ein anderes inneres Wertegefüge hat. Leading bedeutet nicht, den Mitarbeiter dazu zu zwingen, seine Werte aufzugeben, damit es für Sie leichter wird. Team-Leading bedeutet, dass Sie innerhalb Ihrer Werte, die Werte des anderen anerkennen und diese als dessen Ressourcen für die gemeinsame Zielerreichung zu integrieren.


Aber nun zu den Modulen:


Das 1. Modul: Der Zielraum

Wo soll und darf es hingehen? Ist dieser Zielraum positiv besetzt? Oder ist er nur eine Definition von dem, was man nicht mehr möchte?

Diesen Fragen und weiteren gehen wir in diesem Modul nach


Das 2. Modul: Der Problemraum

Was hat dazu geführt, dass das gewünschte Ziel bis dato nicht erreicht wurde? Welche Hindernisse, welche Hürden standen dem Ziel im Wege?

Oft wird hier unter anderem entdeckt, dass wichtige Ressourcen, die an sich zur Verfügung stehen noch garn nicht in ihrem vollen Ausmaß erkannt und genutzt werden konnten. Diese und weitere spannenden Aha-Effekten offenbart dieses Modul des Problemraumes.


3. Modul: Die Tiefenstrukturen

Was steckt sich eigentlich eine Ebene darunter? Und das sind meist Konflikte im Werten. Dahinter steckt auch die Frage, was man wirklich und eigentlich will…sich der Antwort zu nähern, lässt Probleme und die zu findenden Lösungen völlig neu und viel leichter denken und angehen.


4. Modul: Die Timeline

Was hat dazu geführt, dass Ziele nicht umgesetzt werden konnten, was braucht es jetzt aus dieser Sicht? Man begibt sich in eine Zeitreise und betrachtet Zukunft, Gegenwart und Vergangenheit aus einer neuen Perspektive. Man lernt mit ihr zu spielen und diese ebenso als Ressource zu erkennen. Ebenso können aus einer bestimmten Perspektive Lösungen finden, was es jetzt benötigt, um das Ziel, integriert mit den Werten zu erreichen.


5. Modul: Die Betrachtung von Selbstbildern

Dies dient dazu tiefere Motive auf dem Weg zur Veränderung erkennen und wahrnehmen zu können.

Nochmal es geht immer um Werte und diese möchten in uns entdeckt und gewürdigt und in eine richtige Reihenfolge gebracht werden

Veränderung wird nicht durch eine klassische Zielformulierung herbeigeführt. Auch ein Team entwickelt sich nicht einfach durch ein äußeres Ziel. Nein, es entwickelt sich ebenso durch eine gemeinsame Wertebasis. Das eigentliche sind die Werte und die Entwicklung derer - berufliche Werte, persönliche Werte, Werte in Beziehungen.



Als Teil oder als Leader eines Teams oder als Chef des Unternehmens selbst "kommunizieren" Sie täglich mit Menschen. Dort, wo Sie Ihnen am nächsten sind, nämlich ganz individuell bei Ihrem Tätigkeitsfeld.

Mit den 5 Modulen werden Sie in Zukunft Ihre Kollegen oder Mitarbeiter besser verstehen und somit Ihre neue Philosophie, Strategie oder neue Abläufe besser mittragen und mehr gestalten wollen. 

Genau dadurch erreichen Sie gemeinsam mehr als jeder für sich!

Durch bewusstes Spüren, Fühlen und Wahrnehmen lernen Sie spielerisch Ihre Kollegen und Mitarbeiter besser kennen und Ihre Vision wird Teil Ihres Unternehmens.


Seien Sie es sich, Ihren Kollegen und Mitarbeitern es wert, Ihre Werte zu Ihren größten Ressourcen werden zu lassen!


Alles Liebe,

Ihre Sandra Agerer

0 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen