Wie entsteht ein nachhaltiges Privat Label?


Ein klarer Punkt gleich zu Beginn:

Ein nachhaltiges Produkt wird meist natürlich von außen produziert, die Entwicklung und die Entscheidung dafür beginnt jedoch immer bei einem selbst - also bei Ihnen als Unternehmer!


Der Beginn eines Privat Label sind Fragen:

● Welche Werte des eigenen Selbst sind Ihnen wichtig?

● Welche sind es für Ihr Unternehmen?

● Wie möchten Sie diese Werte Ihren Kunden und Gästen vermitteln?

● Wo möchten Sie diese Werte Ihren Kunden und Gästen vermitteln?

● In welcher Form möchten Sie diese Werte Ihren Kunden und Gästen sichtbar machen?

● Welche Anregungen möchten Sie Ihren Kunden und Gästen damit bieten?


Ich kann es nicht oft genug betonen, die Hotellerie-Branche ist nicht erst seit dem letzten Jahr einem großen Wandel unterzogen.

Die Auseinandersetzung mit dem Themenkomplex der eigenen und der Firmenwerte ist wichtiger denn je. Denn diese Auseinandersetzung und die Antworten und Resultate daraus sind wegweisend auch auf der wirtschaftlichen Ebene eines jeden Hotels oder SPAs.


Zudem, wenn wir den Wert Nachhaltigkeit mit in Betracht ziehen, kommen ergänzend noch folgende Fragen hinzu:

● Wie lassen Sie produzieren?

● Wo lassen Sie produzieren?

● Wer sind Ihre Partner auf Augenhöhe?

● Welche Werte verbindet Sie und Ihre Kooperations- und Produktionspartner?

● Wo kommen unter welchen Bedingungen Ihre Produkte her?

● Wo kommen die Rohstoffe dafür her?

● Wie schaut die Lieferkette aus?

● Wie ist die Zusammensetzung Ihre Produkte?



Sie als Unternehmer kommunizieren damit nach außen!

Das muss zu Ihnen und Ihrem Unternehmen passen!


Das ermöglicht Ihre Authentizität sich selbst, Ihren Mitarbeitern, Ihren Partnern und Gästen gegenüber.


Diese geschaffene und gelebte Authentizität ist auch clever für Ihr Marketing:

Denn Sie oder eine Agentur müssen nichts “Schimmerndes”, aber “Falsches”, kreieren, sondern Ihre Geschichte ist Ihre Geschichte und diese lässt sich immer erzählen, vermarkten, kommunizieren und darstellen...


Zurück zum Privat Label:

Ein Privat Label ist wie die Henne im eigenen Garten. Sie legt die Eier und Sie sind quasi unabhängig vom außen. Sie wissen genau, was Sie ihr füttern und wie Sie sie halten möchten. Sie haben eine Beziehung zueinander. Nichts ist anonym. Sie haben Ihre eigene Henne und Sie sind nicht abhängig vom Tagespreis und deren Schwankungen beim Supermarkt nebenan.

Dies als ganz einfaches Sinnbild - das sich auf Ihr Privat Label übertragen lässt.

Ihr Produkt und Ihr Konzept müssen und dürfen Hand in Hand gehen, passend natürlich zu Ihrem SPA-Konzept.


White Label auch sinnvoll?

Zunächst eine White Label-Lösung ist eine Art Kooperation mit Ihrem bisherigen Kosmetik-Lieferanten und der Firma für dessen Produkte Sie sich entschieden haben. Sie nutzen weiterhin diese Produkte, dürfen aber eine Umetikettierung gemäß Ihres Corporate Design vornehmen.

Diese Lösung kann unter Umständen sinnvoll sein. Ich persönlich empfehle die Privat Label-Lösung.

Vorteile der Privat Label-Lösung:

● Sie haben über alles die Kontrolle

● Sie können entscheiden, welche Inhaltsstoffe Sie haben wollen und auf welche Sie verzichten möchten

● Sie können entscheiden, wie beispielsweise umweltfreundlich und/oder hochwertig die Verpackung und das Design sein sollen

● Sie können ganz persönlich mit Ihren Produzenten transparent gestalten wo und wie produziert werden soll

● Sie können entscheiden, ob Sie synthetische oder natürliche Inhaltsstoffe verwenden möchten

● Sie können die breite Ihrer Pflegelinie bis hin zum eigenen Duft selbst bestimmen


Also, wie würde sich Ihre eigene Privat Label Linie anfühlen?

Wie würde diese riechen?

Wie würde diese aussehen?

Welches Sinneserlebnis möchten Sie Ihren Gästen und Kunden dadurch vermitteln?


Seien Sie mutig, vorausschauend zu denken: Das macht Spaß! Das bringt nachhaltige Erfolge!

Das inspiriert Ihr Team! Und das Wichtigste:

Sie erreichen dadurch Ihre Gäste auf einer vollkommen neuen, authentischen, kreativen Ebene!

Sie inspirieren Ihre Gäste und geben das authentisch weiter, wofür Sie selbst stehen!


Wollen wir es angehen? Alles Liebe, Ihre Sandra Agerer

0 Ansichten